Marsupi Babytrage im Test (Praxistest / Erfahrungen)

with Keine Kommentare

Als unser Sohn geboren wurde, war die Marsupi Babytrage die erste Trage, die wir genutzt haben. Ideal für Neugeborene, leicht und einfach anzulegen: das waren genau die Kriterien, die unsere Wünsche erfüllt haben. Denn sie ist mit uns gleich mehrfach verreist: nach Kroatien, La Palma, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote. Etwa acht Monate lang hatten wir die Marsupi Trage nahezu täglich im Einsatz. Und haben sie dabei einem umfangreichen Test unterzogen. Unsere Erfahrungen teilen wir in diesem Beitrag mit dir.

Aus unserer Sicht ist die Marsupi Trage gut für den Einstieg ins Tragen geeignet. Mit einem Preis von ca. 50 Euro ist das Investment im Vergleich zu anderen Babytragen eher gering. Somit kannst du für einen vergleichsweise geringen Preis erst einmal ausprobieren, ob eine Babytrage überhaupt das Richtige für dich ist. Solange dein Baby noch klein ist, benötigst du zudem keine Polsterung oder verschiedene Tragepositionen (wie andere Tragen sie bieten). Dafür profitierst du vom einfachen Klettverschluss sowie vom leichten Gewicht der AnzeigeMarsupi Trage (nur 270 bzw. 340 Gramm, je nach Modell).

Da wir ehrliche Testberichte schreiben, möchten wir aber auch den größten Nachteil nennen, den wir im Marsupi Babytrage Test festgestellt haben. Sofern ihr als Eltern beide die Trage nutzen möchtet, ist dies nur möglich, sofern euer Taillenumfang ähnlich ist. Oft ist dies bei Frauen und Männern jedoch nicht der Fall, sodass die Trage entweder nur der Mama oder nur dem Papa passt. Je größer und schwerer das Baby wird, desto mehr wird dies aus unserer Erfahrung zum Problem. Hier sind andere (meist teurere) Babytragen oder Tragetücher im Vorteil.

Tipp: Sofern ihr eine größenverstellbare Trage für Mama und Papa sucht, empfehlen wir die Ergobaby Omni 360. Sie ist ebenfalls bereits für Neugeborene geeignet, bietet vier verschiedene Tragepositionen und eine gute Polsterung. Daher eignet sie sich sowohl für Babys als auch für Kleinkinder.

Marsupi Babytrage Test Erfahrungen Eltern
Unser Marsupi Babytrage Test hat uns u.a. nach Kroatien geführt. Hier konnte sich die Marsupi Trage auf ihrer ersten Reise ebenso gut bewähren wie bereits in Deutschland.

Marsupi Babytrage Test – unsere Erfahrungen in Kürze

Die Marsupi Babytrage hat uns im Alltag mit Neugeborenem und Baby wie folgt geholfen:

✓ Unser Sohn konnte in der Trage gut schlafen. Die hochklappbare Kopfstütze sorgt speziell beim Schlafen für Halt und dunkelt ab.

✓ Die Trage ist besonders leicht und lässt sich klein zusammenrollen. Dadurch passt sie problemlos in Rucksäcke und Handtaschen.

✓ Die Klettverschlüsse sind einfach anzulegen und flexibel. Speziell nach der Geburt, wenn der Bauchumfang der Mama stetig abnimmt, ist die Größenanpassung einfach möglich.

✓ Flecken lassen sich bei 30 Grad einfach in der Waschmaschine herauswaschen. Die Trage trocknet gut und ist entsprechend schnell wieder einsetzbar.

Im Vergleich zu Tragetüchern ist die Marsupi Babytrage einfacher in der Anwendung. Du musst nicht lange überlegen, wie die Bindung korrekt erfolgt, sondern kannst die Trage direkt nutzen. Vergleichbar mit einem Kuchen, für den du kein Rezept benötigst, wenn du die Fertig-Backmischung kaufst. 😉

Marsupi Trage Test schlafen
Unser Sohn konnte als Baby stets besonders gut schlafen, wenn er in der Marsupi Trage war

Die zwei Modelle der Marsupi Trage

Da die Marsupi Trage großen Anklang bei Eltern gefunden hat, gibt es mittlerweile sogar zwei Modelle:

Anzeige

  • Marsupi Classic: das erste Modell aus 100% Bio-Baumwolle (GOTS zertifiziert). Diese Trage wiegt ca. 340 Gramm und ist in neun verschiedenen Farben erhältlich.
  • Marsupi Breeze: das zweite Modell aus 40% Leinen und 60% Bio-Baumwolle (GOTS zertifiziert). Dieses Leichtgewicht wiegt nur ca. 270 Gramm und wird in drei verschiedenen Farben angeboten.

Beide Modelle sind in der verbesserten Version 2.0 erhältlich und unterscheiden sich preislich nur geringfügig. Daher ist es letztlich eine Geschmacksfrage, ob du die leichtere Leinen-Variante oder die 100% Bio-Baumwolle bevorzugst. Bei uns war die Marsupi Trage damals ein Geschenk und wir haben sie in der Classic-Variante (100% Bio-Baumwolle). Mit dieser Version haben wir persönlich gute Erfahrungen gemacht. Daher bezieht sich auch dieser Marsupi Babytrage Test auf das Classic-Modell.

Übrigens: Für ältere Geschwister gibt es die Marsupi Trage auch im Mini-Format. Kinder können damit ihre Babypuppe tragen und sich selbst wie Mama und Papa fühlen. 🙂 Die AnzeigeMarsupi Mini Puppentrage eignet sich für Kinder ab zwei Jahren.

Marsupi Classic Babytrage
Bei uns war die Marsupi Classic aus 100% Bio-Baumwolle im Einsatz, als unser Sohn ein Baby war

Marsupi Babytrage Test in der Praxis

In den ersten Lebensmonaten unseres Sohns hat sich die Marsupi Babytrage als idealer Begleiter im Alltag, aber auch auf Reisen herausgestellt. Da sie ein geringes Eigengewicht hat und sich handlich verstauen lässt, ist sie gut zum Transport geeignet. Unser Sohn hat gerne in der Trage gelegen und ist dort insbesondere zu Beginn meist schnell eingeschlafen. Da unsere Erfahrungen mit der Babytrage so gut waren, hatten wir in den ersten Lebensmonaten gar keinen Kinderwagen. Sondern haben unseren Sohn ausschließlich in die Trage genommen. Egal, ob bei Spaziergängen, beim Einkaufen oder bei anderen Alltagserledigungen.

Babytrage Sonnenuntergang
Bei uns zu jeder Tageszeit im Einsatz: die Babytrage von Marsupi

Ergonomie und Tragepositionen der Marsupi Trage

Die Marsupi Babytrage ist schwerpunktmäßig darauf ausgelegt, das Baby in der Bauchtrageposition zu tragen. Dabei liegt das Baby zu dir gerichtet in der Trage. Der Bauch des Babys liegt auf deinem Bauch auf, während sich das Köpfchen meist seitlich geneigt auf deiner Brust befindet. Ab einem Körpergewicht von 3,5 Kilogramm können Babys so ergonomisch korrekt getragen werden.

Um eine gute Hüftposition sicherzustellen, bietet die Marsupi Trage einen breiten Steg von 25,5 cm. Für Neugeborene kannst du den Steg mithilfe des sogenannten „Bändigers“ auf 21,5 cm verkleinern. Diesen bringst du mittels Klettverschluss am Steg an. Auf diese Weise kannst du die ergonomisch beste Position für dein Baby sicherstellen, in der der Steg von Kniekehle zu Kniekehle reicht.

Marsupi Babytrage Test Neugeborene
Bereits für Neugeborene ab einem Körpergewicht von mindestens 3,5 Kilogramm nutzbar: die Babytrage von Marsupi

Hüfttrageposition

Zudem ist auch das Tragen auf der Hüfte möglich. In diesem Fall befindet sich das Baby in einer ähnlichen Trageposition. Statt mittig auf deinem Bauch liegt es jedoch seitlich auf einer deiner Hüften. Dadurch, dass du die Trageposition variieren kannst, ermöglichst du dir selbst eine flexible Gewichtsverteilung. Sollte dein Rücken einmal schmerzen, kannst du die Trage seitlich verschieben und somit für Entlastung sorgen. Das abwechslungsreiche Tragen ist speziell für deine eigene Ergonomie von Vorteil.

In beiden Fällen befindet sich dein Baby in der sogenannten Anhock-Spreiz-Stellung bzw. M-Position. Dabei sitzt der Popo tief in der Trage, während die Knie leicht oberhalb am Körper von Mama oder Papa anliegen. Die Beine hängen gerade herunter und das Baby kann sich mit den Füßen am Körper von Mama bzw. Papa abstützen. Beine und Popo bilden so ein weitgefasstes M. Diese Position gilt aus orthopädischer Sicht als korrekter und bester Sitz.

Von Experten bestätigt: Die AnzeigeMarsupi Trage wird vom internationalen Hüftdysplasie-Institut als „hüftgesund“ (hip-healthy) eingestuft.

M-Position Neugeborenen-Trage
Hier siehst du die sogenannte M-Position, die für Babys als besonders ergonomisch gilt

Anlegen der Marsupi Babytrage

In unserem Marsupi Babytrage Test haben wir gute Erfahrungen mit der Handhabung der Trage gemacht. Das An- und Ablegen ist ohne Hilfe möglich. Im ersten Schritt befestigst du den Hüftgurt mittels Klettverschluss. Während du den Gurt um die Hüfte legst, kann dein Baby zunächst noch neben dir liegen. Sobald der Hüftgurt fest sitzt, nimmst du dein Baby auf den Arm und legst es dir auf den Bauch. Die Beine des Babys sind dabei weit gespreizt und befinden sich rechts und links von deinem Bauch.

Während du dein Baby mit einer Hand festhältst, nutzt du nun die zweite Hand, um die Rückenstütze zu befestigen. Hierfür legst du die Trage auf den Rücken des Babys und schwingst zunächst einen Schultergurt über deine Schulter. Er hängt anschließend locker an deinem Rücken hinunter. Greife den Gurt von hinten und führe ihn nach vorn zu deinem Bauch. Dort kannst du den Gurt mithilfe des Klettverschlusses befestigen. Der Gurt, der über die rechte Schulter verläuft, wird dabei von der linken Körperseite nach vorn geführt. Umgekehrt verläuft der Gurt der linken Schulter über die rechte Körperseite nach vorn und wird vor dem Bauch ebenfalls per Klettverschluss festgedrückt.

Auf deinem Rücken verlaufen die Schultergurte also über Kreuz. Dies sorgt für ein angenehmes Tragegefühl und bietet zusätzliche Sicherheit. Sobald die Klettverschlüsse festgedrückt sind, liegt dein Baby sicher in der Trage. Lasse den Popo noch etwas tiefer in die Trage rutschen, um die ideale M-Position zu erreichen.

Marsupi Babytrage Test Rücken Kreuzgurte
Die Gurte der Babytrage werden am Rücken überkreuzt

Befestigen der Kopfstütze für Neugeborene

Du hast nun wieder beide Hände frei und kannst ggf. die Kopfstütze befestigen. Diese Stütze ist speziell für Neugeborene wichtig, die ihren Kopf noch nicht eigenständig halten können. Zudem bietet die Kopfstütze auch für etwas größere Babys Unterstützung beim Schlafen.

Die Kopfstütze der Marsupi Trage wird mit Druckköpfen befestigt. Sie kann sowohl einseitig als auch beidseitig verwendet werden. Sofern dein Baby wach ist, reicht es meist aus, die Kopfstütze nur einseitig anzubringen. Auf diese Weise kann dein Baby zu einer Seite aus der Trage blicken und sein Umfeld wahrnehmen. An warmen Tagen kommt zudem mehr Luft beim Baby an.

Eine Anleitung, wie das Befestigen der Trage funktioniert, findest du mit bildhaftem Schritt-für-Schritt-Prozess auch auf der Webseite von Marsupi.

Mit etwas Übung haben wir im Marsupi Babytrage Test etwa 30 Sekunden zum Anlegen der Trage benötigt. Das Ablegen der Trage im umgekehrten Prozess nimmt aus unserer Erfahrung ca. 20 Sekunden Zeit in Anspruch.

Kopfstütze Druckknöpfe Marsupi
Auch die Kopfstütze lässt sich mithilfe der Druckknöpfe einfach und schnell befestigen

Sicherheit beim Tragen und Größenauswahl

Sofern du die richtige Größe der Babytrage auswählst, sitzen die Klettverschlüsse sicher und fest. Hierfür ist dein Taillenumfang entscheidend. Vor dem Kauf der Marsupi Trage solltest du daher den Umfang oberhalb deiner Hüfte ausmessen. Dies ist die Stelle, an der der Hüftgurt der Babytrage sitzt. Marsupi bietet je nach Taillenumfang von Mama bzw. Papa vier verschiedene Größen der Babytrage an:

  • S/M: Taillenumfang von 65 bis 100 cm (meist Konfektionsgröße 36 / 38)
  • L: Taillenumfang von 75 bis 105 cm (meist Konfektionsgröße 40 / 42)
  • XL: Taillenumfang von 85 bis 120 cm (meist Konfektionsgröße 44 / 46)
  • XXL: Taillenumfang von 100 bis 135 cm (meist bei einer Körpergröße über 1,75 Metern)

Die korrekte Tragen-Größe gemäß deinem Taillenumfang auszuwählen, ist für die Tragesicherheit wichtig. Denn nur bei passender Größe haben die Klettverschlüsse den bestmöglichen Halt. Wählst du die Tragen-Größe zu klein aus, gibt es weniger Klettfläche zur Befestigung. Bei einer zu weiten Größe stehen die Gurte über und passen nicht ideal auf die Klettfläche.

Marsupi Babytrage Test Papa
In der passenden Größe auch für Papas eine gelungene Trage: die Babytrage von Marsupi

Sofern du dich an die passende Größe und das Maximalgewicht von 15 Kilogramm hältst, liegt das Baby aus unserer Erfahrung sicher in der Trage. Die Klettverschlüsse sitzen fest und lösen sich nur, wenn du sie mit Kraft aktiv zur Seite ziehst. Dass sich die Trage aus Versehen öffnet, ist aus unserer Erfahrung nicht möglich. Wir hatten zu jedem Zeitpunkt ein sicheres Tragegefühl.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, rät Marsupi selbst davon ab, die Trage bei sportlichen Tätigkeiten wie Joggen, Fahrradfahren, Klettern, Inline Skaten oder Skifahren zu nutzen.

Marsupi Trage wandern Teneriffa
In unserem Marsupi Babytrage Test hat sich die Trage auch zum Wandern gut bewährt (hier auf Teneriffa)

Qualität und Nachhaltigkeit

Um die bestmögliche Sicherheit für dein Baby zu gewährleisten, wird die Marsupi Babytrage ausschließlich mit Bio-Materialien produziert. Sollte dein Baby den Stoff der Trage einmal in den Mund nehmen, musst du dir also keine Sorgen um Schadstoffe machen. Die Druckknöpfe zum Befestigen der Kopfstütze sind zudem nickelfrei.

In unserem mehrmonatigen Marsupi Babytrage Test hat sich die Qualität als gut herausgestellt. Die Trage war auch nach acht Monaten täglichem Einsatz noch im Top-Zustand. Die Nähte haben einwandfrei gehalten und es gab keine Schäden an der Trage. Trotz mehrmaligem Waschen in der Waschmaschine haben auch die Klettverschlüsse weiterhin gut gehalten. Lediglich die Farbe ist mit der Zeit leicht ausgeblichen, was uns persönlich jedoch nicht gestört hat.

Hergestellt wird die Marsupi Babytrage übrigens von einem rumänischen Familienunternehmen in der zweiten Generation. Das Unternehmen existiert seit dem Jahr 1996. Produziert werden die Marsupi Tragen in Einzelfertigung in Transsilvanien (Rumänien).

Babytrage Marsupi Erfahrungen
Aus unserer Erfahrung bietet die Trage eine gute Qualität. Durch die Bio-Baumwolle und Produktion in der EU kann sie zudem als nachhaltig eingestuft werden.

Wesentliche Vorteile im Marsupi Babytrage Test

Nach unserem achtmonatigen Marsupi Babytrage Test können wir folgende Vorteile aus Erfahrung herausstellen:

  • Leichtes Gewicht der Trage, was dem eigenen Körper guttut und sich ideal zum Reisen bzw. Transportieren der Trage eignet
  • Geringes Packmaß, da die Trage einfach zusammengerollt und in einen Rucksack verstaut werden kann
  • Schnelles und einfaches An- und Ablegen der Trage dank des Klettverschluss-Systems
  • Mit ca. 50 Euro handelt es sich um eine vergleichsweise günstige Babytrage
  • Lässt sich auch unter Jacken gut nutzen, da die Trage selbst ohne Polsterung, Schnallen, etc. auskommt
  • In der Waschmaschine bei 30 Grad waschbar und im Schongang auch für den Trockner geeignet
  • Gute Qualität aus nachhaltigem Bio-Material
  • Sicherer Halt der Trage durch fest sitzende Klettverschlüsse
  • Variationsmöglichkeit von Bauchtrage- und Hüfttrageposition sorgt für Schonung des Körpers und Flexibilität
  • Fertigung innerhalb der EU (Rumänien), die im Vergleich zu außereuropäischen Fertigungen für kürzere (umweltfreundlichere) Transportwege sorgt

Speziell der günstige Preis, das leichte Gewicht und das einfache An- und Ablegen haben uns gut gefallen. Für die ersten Erfahrungen mit einer Babytrage ist Marsupi daher ideal geeignet.

Marsupi Babytrage Test Jacke
In unserem Marsupi Babytrage Test hat sich die Trage auch unter einer Jacke gut bewährt

Wesentliche Nachteile im Marsupi Babytrage Test

Da wir ehrliche Tests durchführen, möchten wir auch die vermeintlichen Nachteile der Marsupi Trage benennen. Aus unserer Erfahrung gibt es folgende Kritikpunkte:

  • Durch das Klettverschluss-System ist die Größenanpassung begrenzt. Die passende Größe der Trage (S bis XXL) hängt vom Taillenumfang des Trägers ab. Dieser unterscheidet sich bei Mama und Papa jedoch oft, sodass oft unterschiedliche Größen der Trage benötigt werden, sofern beide tragen möchten. Andernfalls können die Klettverschlüsse ggf. nicht mehr sicher befestigt werden.
  • Das Öffnen der Klettverschlüsse verursacht Geräusche. Sofern dein Baby einen leichten Schlaf hat, kann es hiervon ggf. aufwachen.
  • Die Marsupi Trage eignet sich „nur“ für die ersten Lebensmonate. Ab einem Alter von ca. acht bis neun Monaten wachsen die Babys aus der Trage hinaus. Sofern du dann weiterhin tragen möchtest, benötigst du eine weitere Babytrage. Daher kann es ggf. sinnvoll sein, direkt eine Trage anzuschaffen, die auch im Kleinkindalter noch genutzt werden kann.
Baby tragen neugeboren
Solange dein Baby klein ist, stellt die Marsupi Trage eine gute Tragemöglichkeit dar. Mit ca. acht bis neun Monaten entwächst das Baby der Trage jedoch.

Alternativen zur Marsupi Trage

Sofern dich die Marsupi Trage zwar anspricht, aber du noch Zweifel hast, lohnt sich ggf. ein Blick auf alternative Babytragen. Im selben Preissegment von Marsupi (ca. 50 Euro) gibt es z.B. die nachfolgenden Tragen, die dir ggf. gefallen könnten:

Anzeige

Im Unterschied zu Marsupi setzen diese Babytragen nicht auf das Klettverschluss-System. Zudem wird hier oft Polyester genutzt, wohingegen Marsupi überwiegend Bio-Baumwolle verwendet.

Babytrage Klettverschluss
Im Vergleich zu anderen Babytragen bietet Marsupi Klettverschlüsse zur schnellen und einfachen Befestigung

Marsupi Trage Test – unser Fazit

Nach achtmonatigem Test in der Praxis können wir insgesamt sagen, dass wir mit der Marsupi Babytrage zufrieden sind. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier aus unserer Erfahrung angemessen. Speziell für Eltern, die zum ersten Mal eine Babytrage ausprobieren, handelt es sich um ein gutes Einstiegsprodukt. Sofern für dich bereits klar ist, dass du dein Baby ohnehin „nur“ die ersten acht bis neun Monate tragen möchtest, ist die Marsupi Trage ideal geeignet.

Falls du jedoch weißt, dass du dein Kind auch im Kleinkindalter noch häufig tragen wirst, kannst du ggf. direkt über die Anschaffung einer größeren Babytrage nachdenken. Auf dem Markt gibt es hierzu mittlerweile auch preisgünstige Angebote. Im Vergleich zur Marsupi Trage sind die länger nutzbaren Tragen jedoch schwerer und aufgrund ihrer vielfältigen Funktionen oft auch komplizierter in der Anwendung bzw. Einstellung. Mit der Marsupi Trage hingegen entscheidest du dich für eine einfach anwendbare, besonders leichte Babytrage. Sie eignet sich zudem auch ideal zum Reisen, da sie in jeden Rucksack passt.

Marsupi Trage Test Familie
Speziell für den Anfang gut geeignet: die Babytrage von Marsupi

Letztlich kommt es also darauf an, welche (auch längerfristigen) Wünsche du an eine Babytrage hast. Für Neugeborene und Babys bis ca. neun Monaten ist die Marsupi Babytrage aus unserer Erfahrung eine gute Wahl.

Wir hoffen, dass dir dieser Marsupi Babytrage Test weitergeholfen hat. Falls du noch Fragen zur Babytrage hast, kannst du diese gerne im Kommentarfeld unter dem Beitrag stellen. Gerne kannst du hier auch deine eigenen Erfahrungen mit der Marsupi Trage teilen.

Alles Liebe und eine schöne Familienzeit wünschen dir

Jenny & Christian

Verfolgen Jenny & Christian:

Wir sind Jenny und Christian, die Eltern von zwei waschechten Schaberköpfen. Seit wir 2019 zum ersten Mal Eltern geworden sind, dreht sich unsere Welt ums Familienleben. Bei schaberkopf.de teilen wir unsere Erfahrungen und Tipps für den Familienalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert